Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug führt eine umfangreiche Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung, zur Brandbekämpfung und zum Fördern von Wasser mit. Im vorderen Bereich des Fahrzeuges befindet sich ein Lichtmast mit dem bei Dunkelheit die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden kann. Außerdem findet auf diesem Fahrzeug die Mannschaft in Gruppenstärke (1/8), also 9 Feuerwehrangehörige, Platz.

Florian Neu-Eichenberg 3/46

Was bedeutet HLF 20/16?

Die Abkürzung HLF steht für Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Das Fahrzeug hat eine Besatzung von einem Gruppenführer und 8 Feuerwehrangehörigen, also einer Gruppe mit 9 Einsatzkräften, und verfügt über eine fest eingebaute, vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerlöschkreiselpumpe.

Die Zahlenkombination 20/16 bedeutet, dass die Pumpe mindestens 2000l Wasser pro min bei einem Ausgangsdruck von 10 bar fördert und das Fahrzeug über einen mitgeführten Löschmittelvorrat von 1600l Wasser verfügt.

Technische Daten

Fahrzeugtyp: Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/16
Abkürzung: HLF 20/16
Funkrufname: Florian Neu-Eichenberg 3/46
Fahrgestell: Mercedes Benz Atego 1426
Aufbauhersteller: Rosenbauer
Baujahr: 2008 (seit 2015 bei uns)
Hubraum: 6374 ccm
Leistung: 188kW / 256PS
zulässiges Gesamtgewicht: 14,50t
Pumpenleistung: 2000l/min bei 10bar
Löschwassertank: 1600l
Besatzung: 1/8

Fahrzeugbeladung

Weitere Informationen zur Beladung des Fahrzeugs können Sie den folgenden Fotos entnehmen.

Rundgang um das Fahrzeug

Hier können Sie einmal um das Fahrzeug "gehen" und es sich ansehen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr erfahren Verstanden