Wie wird eigentlich die Feuerwehr alarmiert?

Wenn Sie in den Neu-Eichenberger Ortsteilen Berge, Hebenshausen, Hermannrode oder Marzhausen wohnen und von dort aus mit Ihrem Festnetzanschluss die Notrufnummer 112 [mehr Infos zum Notruf gibt es hier] wählen, dann wird Ihr Anruf von der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Göttingen (Niedersachsen) entgegen genommen. Das liegt daran, dass diese Orte zum Ortsnetz von Friedland (Niedersachsen) gehören.
Sollten Sie von dem Ortsteil Eichenberg, Ortsnetz Witzenhausen (Hessen), aus die 112 wählen, dann wird der Anruf auf der Leitstelle in Eschwege aufgenommen.

Die Leitstelle in Eschwege ist für die Alarmierung von Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG und THW im gesamten Werra-Meißner Kreis zuständig.

Je nach Einsatzmeldung entscheidet die Leitstelle anhand eines Alarmplans welche Einheiten alarmiert werden.

SireneSirenenalarmierung

In Hebenshausen läuft die Alarmierung der Feuerwehr über die Sirene hinter dem Bürgermeisteramt, die von der Leitstelle in Eschwege ausgelöst wird.
Jeden ersten Freitag im Monat, um kurz nach 17.00h, findet eine Funktionsprobe der Sirene statt. 

SMS Alarmierung

Da einige Einsatzkräfte die Sirene schlecht bzw. gar nicht hören (ein Grund ist beispielsweise die bessere Isolierung der Fenster als vor 30 Jahren), wurde in Eigenitiative zu Testzwecken eine Alarmierung per SMS eingeführt. Diese Alarmierungsart läuft neben der üblichen Sirenenalarmierung und soll diese nicht ersetzen sondern nur einen Zusatz schaffen. Bei Sirenenalarm bekommen die Einsatzkräfte eine SMS auf ihr Mobiltelefon, die sofort auf dem Display erscheint (Flash-SMS).
Ende des Jahres 2007 wurde die Testphase beendet und die Zusatzalarmierung per SMS eingestellt.

Seit 2015 wurde die SMS-Alarmierung seitens der Gemeinde in direkter Zusammenarbeit mit der Leiststelle Werra-Meißner wieder eingeführt und dient als ergänzende Alarmierung.