Ausbildung Sprungretter Das im letzten Jahr angeschaffte neue Fahrzeug führt auch neue Gerätschaften mit sich, die es vorher in Neu-Eichenberg noch nicht gab und mit denen man auf den klassischen Lehrgängen nicht in Berührung kommt. Beim Ausbildungsdienst stellte Gerätewart Thomas Bohle das Sprungpolster vor.

 

 

Es handelt sich dabei um ein Sprungpolster SP16 "System Lorsbach". In einer theoretischen Unterweisung wurde über die Sicherheitsmaßnahmen im Aufbau, Größe, Gewicht, Maße, das Vorgehen mit dem Gerät zur Einsatzstelle und weitere Punkte informiert. Anschließend wurde das Sprungpolster in Fahrzeughalle aufgebaut und abgebaut, wobei der Abbau defintiv anstrengender ist. Weitere Informationen finden Sie unter "Geräte" im Bereich Technik oder hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr erfahren Verstanden