Osterübung 2013 in HebenshausenEin tolles Kompliment erhielten die Neu-Eichenberger Feuerwehren bei der diesjährigen Osterübung: Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen zur diesjährigen Schauübung nach Hebenshausen und würdigten damit die Arbeit der Ehrenamtlichen. Vielen Dank dafür.

Durch Sirenen-Alarmierung wurden um 19 Uhr alle fünf Ortsteilwehren zum Landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Wentrot in Hebenshausen alarmiert. Vor Ort erwarteten die Einsatzkräfte gleich mehrere Schadenslagen. Angenommen wurde, dass Kindern beim Zündeln in der Halle Stroh entfachten und beim hektischen Flüchten von großen Stohballen eingeklemmt wurden. Ein herbeigerufener Vater stieß mit seinem Auto auf dem Hof mit einem Trecker zusammen und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Kameradinnen und Kameraden wurden gefordert gemeinsam diese "Großschadenslage" zu bewältigen. Gemeindebrandinspektor Ulf Gerstenberg erläuterte den Zuschauern die einzelnen Handgriffe der Kameraden bei der Brandbekämpfung, Menschenrettung unter Atemschutz und bei der Befreiung der eingeklemmten Person im Fahrzeug.

Ziel der Übung war es einerseits das Zusammenspiel der einzelnen Ortsteilwehren zu üben, aber auch die Bürger näher an die Arbeit der Feuerwehr heranzuführen. Fazit: Einsatzleiter Sascha Rappe und Gemeindebrandinspektor Ulf Gerstenberg waren zufrieden und die vorgenommen Ziele wurden erfüllt.

Medien (Video, Fotos, Artikel):

03.04.2013: HNA - Video und Artikel: Großes Chaos auf dem Hof
03.04.2013: HNA - Fotostrecke: Osterübung der Feuerwehr Neu-Eichenberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.