Übungen & Fortbildungen

Weiterlesen: Jetzt aber fix - wir...

Die Bauordnung sagt aus, dass Aufenthaltsräume (Räume in Wohnungen, Büroräume etc.) zwei voneinander unabhängige Rettungswege benötigen. Der erste Rettungsweg führt in der Regel über den normalen Treppenraum im Haus. Der zweite Rettungsweg kann über Rettungsgeräte der Feuerwehr führen oder eine weitere Treppe sein. Als Rettungsgerät gilt nach Bauordnung die 4-teilige Steckleiter oder die Drehleiter. Darum verwundert es kaum, dass jedes Feuerwehrfahrzeug vom TSF bis zum HLF eine 4-teilige Steckleiter mitführt. Umso wichtiger ist die Handhanbung zu üben, um den Umgang auch unter Stress sicher zu beherrschen.

Weiterlesen: Jetzt aber fix - wir...

Weiterlesen: Heben von Lasten -...

Beim gemeinsamen Übungsdienst haben die Kameradinnen und Kameraden der Wehren Berge, Hebenshausen und Hermannrode sich mit dem Thema Heben von Last beschäftigt. Angenommen wurde eine unter einer landwirtschaftlichen Zugmaschine eingeklemmte Person. Ziel des Dienstes war es mit verschiedenen technischen Hilfsmitteln die Zugmaschine gesichert und kontrolliert anzuheben, um die Person befreien zu können. Als erstes Mittel wurde der Rettungszylinder gewählt. Dieser wurde unter einem stabilen Druckpunkt platziert und die Last konnte angehoben werden. Gesichert wurde die Last durch sogenanntes Unterbauen mit dem vorhandenen Rüstholz.

Weiterlesen: Heben von Lasten -...

Weiterlesen: ...Eine Atemschutzübung mit Notfaleintritt wurde beim Übungsdienst am 19. Mai in der Praxis simuliert. Die Einsatzabteilung wurde zu einem Gebäudebrand in die Lange Straße 28 in Hebenshausen gerufen. Nach dem Aufbau der Löschwasserversorgung startete der Angrifftrupp den Innenangriff. Beim Vorgehen im Gebäude brach der Truppmann plötzlich zusammen und der Truppführer meldete per Funk die Notfallmeldung

Weiterlesen: ...

Weiterlesen: Alarmstimmung in...Am vergangenen Samstag herrschte Alarmstimmung in Hebenshausen. Es fand die diesjährige Osterübung gemeinsam mit dem THW Ortsverband Witzenhausen statt. Die alte Gärtnerei an der B 27, die in Kürze abgerissen wird, wurde von der Familie Kawe für die Übung zur Verfügung gestellt. Angenommen wurde eine Gasexplosion bei der vier Personen als vermisst galten. Der Familienvater wurde in den vollständig mit Wasser gefluteten Keller vermutet.

Weiterlesen: Alarmstimmung in...

Weiterlesen: Übungsdienst Technische...

Im theoretischen Teil des Übungsdienstes ging es um die Aufgaben das Einheitsführers, der im Einsatz die Lage beurteilt und die Einsatzkräfte einsetzt. In der heutigen Zeit kann es passieren, dass jeder Angehörige diese Funktion übernehmen muss. Um die Einsatzstelle zu strukturieren wird diese in drei Bereiche aufgeteilt. Der innere Bereich ist der effektive „Arbeitsbereich“. In diesem befindet sich das verunfallte Fahrzeug und die Kräfte, die dort direkt an der Rettung beteiligt sind. Also der Rettungsdienst, der Einheitsführer und der Angriffstrupp, der die technische Rettung durchführt. An diesen Bereich schließt sich der Bereitstellungsraum an.

 

 

Weiterlesen: Übungsdienst Technische...

Weiterlesen: Ausbildung Sprungpolster Das im letzten Jahr angeschaffte neue Fahrzeug führt auch neue Gerätschaften mit sich, die es vorher in Neu-Eichenberg noch nicht gab und mit denen man auf den klassischen Lehrgängen nicht in Berührung kommt. Beim Ausbildungsdienst stellte Gerätewart Thomas Bohle das Sprungpolster vor.

 

 

Weiterlesen: Ausbildung Sprungpolster

Weiterlesen: Alarmübung...Viele können sich noch daran erinnern: "Feueralarm" in der Schule - für Schülerinnen und Schüler in Gesamtschulen ist es eine gelungene Erfindung, um eine Pause vom Unterricht zu bekommen. In der Grundschule waren wir früher sicherlich alle aufgeregt und das Herz schlug schneller. Diese Übungen sind für die Kinder sehr wichtig, denn sie sollen lernen sich in einer solchen Situation ruhig zu verhalten und zu wissen was im Ernstfall zu tun ist. Die Schulleiterin Michaela Rabe hatte am vergangenen Montag das Üben von einem Feueralarm geplant. Vorab informierte Sie den Gemeindebrandinspektor Frank Burhenne und fragte, ob es nicht möglich wäre, dass die Feuerwehr auch kommt.

Weiterlesen: Alarmübung...

Weiterlesen: Übungsdienst 3-teilige...

Die Feuerwehrdienstvorschrift 10 regelt den Umgang mit tragbaren Leitern. Sie dienen hauptsächlich als Angriffsweg und Rettungsweg können aber auch als Hilfsgerät eingesetzt werden. Im Ausbildungsdienst wurde im theoretischen Teil die verschiedenen Arten, z. B. Steckleiter und Schiebleiter, deren Einsatzhöhen und in welchen Bereichen die Leitern zum Einsatz kommen besprochen. Durch das neue Fahrzeug verfügt die Gemeinde Neu-Eichenberg erstmals über eine 3-teilige Schiebleiter. Der Umgang und die Vornahme unterscheiden sich doch deutlich von der 4-teiligen Steckleiter, daher wurde das anschließend im praktischen Teil trainiert. Bei der Entnahme vom Fahrzeug und in Stellung bringen der Leiter war das Gewicht von ca. 75 kg deutlich spürbar.

Weiterlesen: Übungsdienst 3-teilige...

Weiterlesen: Ausbildung Technische...

Zu Beginn des Berichtes möchten wir der Familie aus Marzhausen danken, die uns das Fahrzeug für Übungszwecken zur Verfügung gestellt hat. Das neue Gerät zur Technischen Hilfeleistung konnte somit in der Praxis getestet und Erfahrungen über die Wirkungsweise und Leistungsfähigkeit gesammelt werden. In dem ersten Ausbildungsabschnitt galt es das Fahrzeug zu sichern, d. h. der verunfallte PKW soll sich in keine Richtung mehr bewegen können und auch die Federbewegung vermieden werden.

Weiterlesen: Ausbildung Technische...

Weiterlesen: Ausleuchten einer...Das HLF führt eine umfangreiche Ausrüstung zum Ausleuchten einer Einsatzstelle mit. Der Ausbildungsdienst umfasste die Ausbildung und das Kennenlernen der Möglichkeiten. Neben dem festeingebauten Lichtmast auf dem Fahrzeugdach sind unter anderem auch das tragbare Stativ mit den dazgehörenden 2 x 1000 Watt Flutlichtstrahlern.

Weiterlesen: Ausleuchten einer...

Weiterlesen: Lüfter im Bereich der...In dem letzten Jahrzehnt haben sich Lüfter im Bereich der Feuerwehr etabliert. Jedoch wird oft die Ausbildung in diesem Bereich vernachlässigt. Die Methode in der Praxis lautet meist: Lüfter vor Haustür und Vollgas! Das dies nicht richtig ist wurde der Einsatzabteilung sehr schnell klar.

Weiterlesen: Lüfter im Bereich der...

Weiterlesen: Gemeinsame Großübung...Genau um 09:45 Uhr heulten die Sirenen in allen Ortsteilen von Neu-Eichenberg. Über Funk wurde folgende Einsatzmeldung durchgegeben: „Scheunenbrand in der Domäne Hebenshausen, Kinder werden vermisst.“ Auch die Feuerwehren der Gemeinde Friedland wurden alarmiert. Es handelte sich dabei, um eine Großübung. Angenommen wurde ein Kindergeburtstag bei den die Kinder in der Scheune spielten und zündelten.

Weiterlesen: Gemeinsame Großübung...

Weiterlesen: FwDV 1 - GrundtätigkeitenBesonders in Stresssituationen müssen auch die einfachsten Handgriffe sitzen. Daher ist eine regemäßige Wiederholung gut für die erfahrenen Kameraden, damit die Handgriffe auch bestmöglich unter schweren Bedingungen z. B. Dunkelheit oder schlechte Sicht funktionieren. Für Quereinsteiger ist es die ideale Einführung in die Basis-Handgriffe.

Weiterlesen: FwDV 1 - Grundtätigkeiten

Weiterlesen: ...Einsätze unter Atemschutz sind im Feuerwehrdienst zu einem wichtigen Bestandteil geworden. Die Atemschutzgeräteträger müssen dafür eine spezielle arbeitsmedizinische Untersuchung "G 26.3" vorweisen und regelmäßige Übungen absolvieren.
Nach einer langen Pause im Bereich Atemschutz hatten zwei Kameraden den Wunsch eine Atemschutz-Gewöhnungsübung zu absolvieren. Da passte es, dass von einer anderen Übung am Wochenende noch Geräte zu Übungszwecken zur Verfügung standen.

Weiterlesen: ...

Weiterlesen: Gasexplosion...Gegen 17 Uhr wurden die Feuerwehren aller Neu-Eichenberger Ortsteile und das THW OV Neu-Eichenberg zu einer realitätsnahen Einsatzübung über die Leitstelle Eschwege alarmiert. Gemeldet wurde eine Gasexplosion in der Langen Straße in Hebenshausen mit zwei vermissten Personen.

Weiterlesen: Gasexplosion...

Weiterlesen: Übungsdienst Angriffs-...Mit Angriffs-, Rettungs- und Fluchtwegen beschäftigte sich die Einsatzabteilung beim vergangenen Übungsdienst. In vielen öffentlichen Gebäuden ist baulich ein zweiter Rettungsweg vorgesehen und eingerichtet. Ein Beispiel befindet sich gegenüber vom Feuerwehrhaus. Für die obere Etage im Haus des Sportes sichert eine Außentreppe den zweiten Rettungsweg.

Weiterlesen: Übungsdienst Angriffs-...

Weiterlesen: Vielfältige...Beim vergangenen Übungsdienst erwartete die Einsatzkräfte drei unterschiedliche Übungszenarien. Wehführer Michael Schafhaupt übergab dem Einheitsführer die erste Übungsmeldung der Leitstelle. Ein Wanderer klagte über Schmerzen im Brustbereich, wusste jedoch seinen Standort nicht genau und konnte nur anhand seines Navigationsgerätes die Koordinaten seines Standortes nennen. Anhand von Kartenmaterial haben die Einsatzkräfte den Standort des Wanderes am Sendemast vorm Eichholz bestimmt.

Weiterlesen: Vielfältige...

Weiterlesen: Ordnung muss sein!Beim Übungsdienst stand die Ordnung im Mittelpunkt. Erste Thema war die Sitzplatzordnung im LF 8/6. Gemäß der Eselsbrücke: "Alle meiden Atemgifte! Wasser sucht seinen Weg" wurde besprochen welcher Platz zu welchem Trupp gehört. Die Anfangsbuchstaben stehen dabei für die Funktion:

Weiterlesen: Ordnung muss sein!

Weiterlesen: Wasserentnahme offenes...Bei sommerlichen Temperaturen rückten die Kameraden der Einsatzabteilung zum Übungsdienst aus. Sie fuhren Richtung Osten an die Bahnlinie, um an dem dortigen Bach zu üben. Die Übungslage wurde geschildert: „Zugführer der Bahn meldet einen Brand am Bahndamm. Aufgabe: Brand am Bahndamm löschen und das angrenzende Wäldchen vor der Brandausbreitung zu schützen“.

Weiterlesen: Wasserentnahme offenes...